P&P Gruppe verkauft „Gewerbepark Fürth“

Die P&P Gruppe Bayern hat jetzt den „Gewerbepark Fürth“ veräußert.


Fürth:

Der Verkauf erfolgte als Asset-Deal in einem strukturierten Transaktionsprozess. Exklusiv beauftragt mit der Durchführung des Verfahrens war Colliers International in München. Die Immobilie an der Leyher Straße in Fürth wurde im Jahr 1971 als Quelle-Retourenlager errichtet. Das Objekt befindet sich auf einem nahezu 37.000 m2 großen Grundstück. Die Miet- und Nutzflächen sowie die Außenflächen, die als Freilager genutzt werden, summieren sich auf rund 25.500 m2. Das Objekt ist derzeit zu 100 Prozent an sieben Unternehmen vermietet. Der „Gewerbepark Fürth“ punktet durch seine zentrale Lage mit hervorragender Infrastruktur und die sehr gute Autobahnanbindung. Gegenüber der Haupteinfahrt befindet sich das „PHÖNIX-Center“ – ein Fachmarktzentrum mit Mietern wie Edeka, dm, C&A, Dehner-Gartenmarkt und Takko. In der Umgebung des Gewerbeparks dominiert Wohnbebauung. „Attraktiv für den neuen Eigentümer ist der ‚Gewerbepark Fürth‘ aufgrund seines Optimierungs- und Mietsteigerungspotenzials sowie der Möglichkeit, das Objekt auf längere Sicht wohnwirtschaftlich umzunutzen“, erklärt Michael Peter, Geschäftsführender Gesellschafter der P&P Gruppe. Der Fürther Projektentwickler hatte die Liegenschaft im Jahr 2014 vom seinerzeit insolventen Versandunternehmen Quelle erworben. Neuer Eigentümer des „Gewerbeparks Fürth“ ist eine österreichische Investmentgesellschaft.

 

Hier erhalten Sie die Pressemeldung mit weiteren Details: „P&P Gruppe verkauft „Gewerbepark Fürth“ als PDF-Download.

Hier geht es zum Bereich P&P Investment

P&P Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Hause informiert werden?

Dann senden Sie und einfach Ihre E-Mail-Adresse zu und Sie erhalten unseren monatlichen Newsletter mit Informationen zu Veranstaltungen, neuen Bauprojekten und Unternehmensneuigkeiten.