P&P Gruppe – 20 Jahre Immobilienerfahrung

Vom Ein-Mann-Betrieb zu einem der führenden Immobilienunternehmen in der Metropolregion


Vom Ein-Mann-Betrieb zu einem der führenden Immobilienunternehmen in der Metropolregion

Innerhalb von 20 Jahren hat sich die P&P Gruppe vom Ein-Mann-Betrieb zu einem der führenden Immobilienunternehmen in der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen entwickelt. Bei einem Verkaufsumsatz von 145 Mio. Euro deckt das Unternehmen heute mit 240 Mitarbeitern alle Bereiche entlang der Immobilienwertschöpfungskette ab. „Chancen zu erkennen und den Mut zu haben, Visionen konsequent umzusetzen - das kennzeichnet unseren Weg“, sagt Unternehmensgründer und Geschäftsführer Michael Peter.

Die Anfänge

Begonnen hat alles 1995 im mittelfränkischen Diebach. Hier saniert Michael Peter, damals noch als Projektsteuerer für ein Ingenieurbüro tätig, ein Haus in Eigenregie – und entdeckt seine Passion: „Alte Substanz wiederzubeleben und etwas Neues daraus zu machen, hat mich absolut fasziniert. Das war wie eine Initialzündung.“ Ein Jahr später gründet Peter in Burgfarrnbach mit der Peter & Partner e.K. sein eigenes Unternehmen. Da er aus seinen Zeiten als Bauleiter den hohen Sanierungsbedarf in Ostdeutschland kennt, wechselt er zunächst hierhin. Gemeinsam mit einem Partner revitalisiert er hier in den kommenden Jahren über 200 Objekte.

Etablierung als Projektentwickler in der Metropolregion Nürnberg

Zur Jahrtausendwende kehrt Michael Peter in die Metropolregion Nürnberg zurück. In Fürth geben zu dem Zeitpunkt die Amerikaner ihren Garnisonsstandort auf. Was sich für die Stadt Fürth zunächst als Desaster darstellt, erkennt P&P als Chance zur Neugestaltung: „Das kannten wir natürlich aus dem Osten. Ganze Straßenzüge, die grau und sanierungsbedürftig waren – und wir wussten auch, was man daraus machen kann“, erinnert sich Peter. Als erstes Bauunternehmen wagt sich das Unternehmen an die Sanierung der US-Kasernen und legt den Grundstein für die umfangreiche Neugestaltung der heute so beliebten Fürther Südstadt.

Die Freude an der Herausforderung, der Mut schwierige Projektentwicklungen anzupacken und aus dem Unterbewerteten etwas zu machen, kennzeichnen auch die weiteren Aktivitäten des Unternehmens. Ob es das Carrera Fabrikgebäude, das Stadtmuseum, das frühere Fürther Bauamt oder die ehemaligen Quelle-Gebäude sind – innerhalb weniger Jahre entwickelt das Unternehmen mehrere tausend Wohneinheiten in Fürth und prägt das neue Gesicht der Stadt: „Oberbürgermeister Thomas Jung dankte dem Unternehmen für die städtebaulich beeindruckende Weiterentwicklung unseres Stadtbildes.“ (Abendzeitung Nürnberg , 8.4.2009). Mit den Posthöfen, dem Heumann-Areal und dem Zuckerbär folgen herausragende Projekte in Nürnberg.

Entwicklung zum komplexen Immobilienunternehmen
Gleichzeitig entwickelt sich P&P stetig weiter. Ab 2008 ist das Unternehmen im Neubau-Segment erfolgreich. Eine eigene Gesellschaft übernimmt die Verwaltung der Liegenschaften des Unternehmens und mit der P&P Real Estate baut die Gruppe ein weiteres wichtiges Unternehmensstandbein auf: „Der Immobilienhandel und der Aufbau eines eigenen Immobilienportfolios machen das Unternehmen unabhängiger von konjunkturellen Schwankungen. Wir haben einen breiteren Handlungsspielraum“, erläutert Michael Peter. Neben Wohnimmobilien nimmt die Real Estate auch Gewerbeobjekte ins Portfolio auf und entwickelt sich zu einem der wichtigsten Unternehmensbereiche.

2009 führt P&P ein weiteres innovatives Geschäftsfeld ein: Micro-Apartments. Mit den kleinen, voll möblierten Apartments bedient das Unternehmen einen der Mega-Trends des zukünftigen Immobilienbedarfs: „Heute ein halbes Jahr in Nürnberg, morgen ein paar Monate in Berlin und dann vielleicht für zwei Jahre nach Stuttgart. Durch die zunehmende Flexibilität und Mobilität in der Arbeitswelt suchen immer mehr Menschen nach kleinen, möblierten Wohnungen. Und das wird in dem kommenden Jahren sogar noch zunehmen“, prognostiziert der Firmenchef. Das Unternehmen setzt daher konsequent auf dieses Segment, mit dem es sich inzwischen als regionaler Marktführer etabliert hat. Mit den sogenannten Serviced Apartments erweitert P&P das Geschäftsfeld 2014 durch den Bereich „Wohnen auf Zeit“. Auch hierbei handelt es sich um möblierte Apartments, die aber bereits ab einem Tag angemietet werden können und Services wie Einkaufs-, Wäsche-, Reinigungs- oder Frühstücksdienste anbieten.

Ende 2014 geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und wird auch in der Hotel - Sparte aktiv. P&P kauft das ehemalige Arvena Business Hotel und eröffnet das Hotel LikeApart.

Heute und Morgen

5000 realisierte Wohneinheiten und über eine Milliarde Umsatzvolumen dokumentieren die Erfolgsbilanz des Unternehmens seit seiner Gründung. In der Metropolregion Nürnberg ist P&P nicht nur als erfolgreicher Projektentwickler und wichtiger Arbeitgeber bekannt, sondern unterstützt darüber hinaus mit der firmeneigenen Stiftung Vita soziale Projekte für benachteiligte Kinder in der Region.

Perspektivisch will das Unternehmen insbesondere im Real Estate Bereich weiter expandieren. „Wir haben Anfang des Jahres ein Büro in München angemietet, um auch dort als Ansprech-partner vor Ort zu sein“, erläutert Michael Peter. Für 2015 sind größere Investitionen und ein stärkerer Ausbau des Portfolios vorgesehen.
Auch im Segment der Serviced Apartments sieht man gute Wachstumsmöglichkeiten. So sind für 2015 bereits weitere Objekte in Planung.

Hier die ganze Pressemitteilung als PDF herunterladen

Hier geht es zum Bereich P&P Investment

P&P Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Hause informiert werden?

Dann senden Sie und einfach Ihre E-Mail-Adresse zu und Sie erhalten unseren monatlichen Newsletter mit Informationen zu Veranstaltungen, neuen Bauprojekten und Unternehmensneuigkeiten.