Auf der Suche nach viel Licht und Grün

Fürther P&P entwickelt das Neubauprojekt „Sonnenesplanade“ mit 120 Wohnungen in fünf Baukörpern.


20.05.2010 - „Nirgendwo in der Metropolregion Nürnberg ist Wohnraum knapper und der Bedarf an Neubauprojekten für Investoren und Selbstbezieher höher als in der Universitäts- und Radfahrerstadt Erlangen.“ Michael Peter, Geschäftsführer der Appart Metropol Wohnbau, liegt also mit seinem Projekt „Sonnenesplanade“ mit 120 Wohnungen zwischen Brucker Bahnhof und Autobahn nicht ganz verkehrt.

ERLANGEN (pm) - Westlich der Jenaer Straße wird das Neubaugebiet „Sonnenesplanade“ des Fürther Unternehmens Appart Metropol in zwei Bauabschnitten mit recht unterschiedlichen Zuschnitten der Baukörper und der Wohnungen entstehen. Zusammen werden es 120 Wohnungen bei einem Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro sein, die Wohnungen werden zwischen 60 und 140 Quadratmetern groß sein und so flexibel gebaut, dass auch ungewöhnliche Zuschnitte entstehen können, wie der Nürnberger Architekt Wolfgang Loebermann erklärt.

Die Häuser und Wohnungen werden barrierefrei gebaut, die Stockwerke sind - auch die Tiefgarage - per Aufzug zu erreichen. Bis Mitte 2011 soll ein erster Bauabschnitt mit 44 Wohnungen stehen, 23 von ihnen sind bereits reserviert. An zwei Mehrfamilienhäuser an der Nordseite im ersten Bauabschnitt schließen sich zwei Stadtvillen am Südrand an.

Regionale Komponente

Erlangens Wirtschaftsreferent Konrad Beugel freut sich über die regionale Komponente des Bauvorhabens - das Unternehmen aus Fürth habe bereits im Großraum mehrfach bewiesen, qualitätsvoll und mit renommierten Architekten bauen zu können. Das Projekt in Erlangen-Bruck zeichne sich durch eine günstige Lage aus - das Areal liege nur einen Steinwurf vom S-Bahn-Anschluss Bruck und vom Naturschutzgebiet Tennenlohe entfernt. Mit dem Fahrrad erreiche man die Erlanger Fußgängerzone in wenigen Minuten. Loebermann („Durch das an die Bauhaus-Architektur angelehnte Baukastensystem kann kostengünstig gebaut werden“) verweist auf die weitläufige Grünanlage auch zwischen den Baukörpern, zwei Drittel des Areals seien Grünfläche, im Innenhof entstünden biotopähnliche Ruheoasen mit Wasserläufen, gewachsener Baumallee und einem Spielplatz.

Eher günstige Preise

Gegenüber sonst üblichen Marktpreisen in Erlangen will das Fürther Unternehmen mit einem anvisierten Quadratmeterpreis unter 2400 Euro deutlich im günstigen Bereich bleiben, Sparkasse und Raiffeisenbank vermarkten die Wohnungen. Hinter der Appart Metropol Wohnbau steht die P&P Gruppe Bayern, die sich als regionaler Neubau- und Sanierungsspezialist der Metropolregion versteht. Zahlreiche Projekte sind in Fürth, Nürnberg und neuerdings in Forchheim (altes Krankenhaus) entstanden, in Erlangen ist die „Sonnenesplanade“ das erste Objekt.

Hier geht es zum Bereich P&P Investment

P&P Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Hause informiert werden?

Dann senden Sie und einfach Ihre E-Mail-Adresse zu und Sie erhalten unseren monatlichen Newsletter mit Informationen zu Veranstaltungen, neuen Bauprojekten und Unternehmensneuigkeiten.